Grothzilla nimmt Kurs auf’s Westend

Leichtes Spiel hatte Inge Höger (MdB) bei der Parteiveranstaltung der Linkspartei an der Leipziger Universität nicht. Störenfriede waren gekommen, um ostentativ an den falschen Stellen zu klatschen. Die Gruppe „AG No Tears for Krauts“ formierte eine Polonaise. Mit Liedern wie „In meiner Badewanne bin ich Kapitän“ wurde der reibungslose Ablauf der Veranstaltung gestört. Ein Polizeieinsatz war nötig, um Inge Höger das Wort zu erteilen.


Kritischer Bericht zu Annette Groth im ARD Magazin Report Mainz

Am Dienstag den 20.07 wird ihre Mitstreiterin Annette Groth (MdB) in München sprechen. Auch sie war mit der extrem nationalistischen Partei BBP und der islamistischen Organisation IHH in einem Boot, auf der „Mavi Marmara“, die versucht war, die israelische Blockade des Gaza-Streifens gewaltsam zu durchbrechen. Auch sie hat, wie Inge Höger, nichts von den Auseinandersetzungen auf Deck gesehen, sondern saß, wie es sich für Frauen auf solch einem Schiff gehört, artig auf dem Frauendeck.

Zur Veranstaltung mit der „Augenzeugin“ Annette Groth läd die Münchner Linkspartei. Das Publikum dürfte entsprechend eingeschworen sein, denn seit Monaten finden in München wöchentlich antisemitische Veranstaltungen statt: zuletzt die „Palästina Tage 2010″ und erst vergangenes Wochenende wurde zwei Tage lang „die Erfindung des jüdischen Volkes“ im „EineWeltHaus“ diskutiert.

Termin: Dienstag, den 20. Juli 2010
Zeitpunkt: 19:30 Uhr
Ort: „IG-Feuerwache“ Ganghoferstraße 41, U-Bahn Schwanthalerhöhe