Veranstaltungshinweis: Die Zeitzeugen sind nicht verstummt

In den Jahren 1985 bis 2009 sind 25 Ausgaben der Dachauer Hefte erschienen. Jede war einem Schwerpunkt der KZ-Forschung gewidmet. Darüber hinaus wurden Erinnerungsberichte Überlebender publiziert. Ein Hörbuch, herausgegeben von Barbara Distel und Wolfgang Benz, wird am 16. Januar in München vorgestellt und vereinigt acht Auszüge dieser Erinnerungen von:

Richard Glazar (Treblinka), Anatol Chari (Kaltwasser), Themos Koronaros (Chaidari), Ladislaus Ervin-Deutsch (Kaufering), Bornstein-Bielicka (Jüdischer Widerstand im Ghetto), Anise Postel-Vinay (Ravensbrück), Solly Ganor (Todesmarsch) und Margit Herrmann (Bergen-Belsen).

Vorstellung durch die Herausgeber: Dr. Barbara Distel und Prof. Dr. Wolfgang Benz | Die Vorlesenden: Wolf Euba und Caroline Ebner | Anmeldung erbeten unter Telefon: (0 89) 20 24 00 491 oder per Email unter karten@ikg-m.de | Veranstalter: Kulturzentrum der Israelit. Kultusgemeinde und »Gegen Vergessen – Für Demokratie« e. V., Regionalgruppe München | Veranstaltungsort: Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18 | Beginn: 11:00 Uhr