Veranstaltungshinweis: 5. Jahrestag der Entführung von Gilad Shalit

Am Samstag jährt sich der Tag der Verschleppung von Gilad Shalit zum fünften Mal. Aus diesem Anlass organisieren die jüdischen Jugendzentren in Deutschland eine bundesweite Aktion um an das Schicksal Gilad Shalits zu erinnern. Für Freitag plant das Jugendzentrum Neshama der IKG München eine Mahnwache, mit Infostand in der Innenstadt.

Seit nun mehr 1823 Tagen befindet sich Gilad Shalit in Gefangenschaft der palästinensischen Terrororganisation Hamas. Am 25. Juni 2006 hatte eine Gruppe militanter Milizen der Hamas einen israelischen Militärposten auf souveränem israelischem Staatsgebiet angegriffen. Die Terroristen töteten zwei Soldaten, einer wurde verletzt und der damals 19-jährige Gilad Shalit, wurde von der Hamas gekidnappt und wird seitdem in Gaza gefangen gehalten.

Erst ein Jahr nach seiner Entführung übermittelte die Hamas das erste Lebenszeichen von Gilad Shalit. In einer Videobotschaft forderte er die israelische Regierung auf, sich für seine Befreiung einzusetzen. Der Sohn von Noam und Aviva Shalit und Bruder zweier Geschwister war zu diesem Zeitpunkt bereits körperlich und psychisch sichtlich stark mitgenommen. Seitdem sind weitere vier Jahre vergangen und es steht zu befürchten, dass sich der Gesundheitszustand des heute 24-Jährigen immer weiter verschlechtert hat. Zumal die Hamas unter Missachtung sämtlicher Grundsätze der Genfer Konvention dem Internationalen Roten Kreuz bislang nicht erlaubt hat, Gilad zu besuchen. Auch jegliche Kontaktaufnahme zu seiner Familie wurde dem Israeli bislang verweigert.

Tag: Freitag, 24. Juni 2011 | Zeit: 15:00-18:00 Uhr | Ort: Marienplatz